Kommunale Armutsminderung durch touristische Entwicklung und Vermarktung lokalen Kulturguts

ProjektpartnerFahari Yetu, Iringa

Fahari Yetu („unser Stolz“) ist ein Programm zur Erforschung, Konservierung,  wirtschaftlichen Nutzbarmachung und Vermarktung lokalen Kulturguts des Südlichen Hochlands, speziell der Iringa Region, in Tansania.  Durch die Stärkung kreativer Industrien sollen zusätzliche Einkommensmöglichkeiten für die Menschen und Gemeinden der Region geschaffen und ihre Lebenssituation nachhaltig verbessert werden. 

 

Als Herzstück ihres Programms wurde unter dem Namen Iringa Boma ein regionales Museum und Kulturzentrum in einem alten deutschen Kolonialgebäude eingerichtet, welches zu diesem Zweck grundlegend saniert und historisch restauriert wurde.

Von diesem Kulturzentrum aus sollen folgende Maßnahmen der Entwicklungsförderung für die umliegenden Gemeinden durchgeführt werden:

  1. Koordiniertes Trainings- und Coachingprogramm für Musik- und Kunsthandwerksgruppen
  2. Boma Dachgeschoss Ausbau und Einrichtung von Werkstätten
  3. Kulturveranstaltungen zur Promotion und Vermarktung der Gruppen und ihrer Produkte
  4. Entwicklung und Angebot gemeindebasierter Tourprodukte

Projektumfang:  19.968 €

 

Spendenbedarf: 1.733 €

Basket Mamas group (Korbflechterinnen)
Basket Mamas group (Korbflechterinnen)